Den Wandel beherrschen - wie verändern wir uns in einer sich ändernden Welt.

Die Erklärung der Menschenrechte im Zuge der Französischen Revolution oder die Montagsrevolutionen und der Fall der Berliner Mauer: Ohne ein Um- und Neudenken wären solch einschneidende Ereignisse und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Veränderungen nicht entstanden. Im Jahr 2017 stehen wir völlig neuen Herausforderungen gegenüber: Die Vernetzung hält Einzug in alle Bereiche unseres Lebens, der Klimawandel zeigt erste Auswirkungen, unsere Städte verwandeln sich in Megacities.

Bei Liquid City #1 diskutierten wir mit:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Kocka, em. Professor für Geschichte der industriellen Welt und em. Präsident des WZB. Permanent Fellow des Kollegs »Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive« der Humboldt-Universität  Zum Impuls

Ilka Franzmann, Leiterin Kommunikation, Change.org. Zum Impuls

Prof. Dr. Thomas Druyen, Gründer und Direktor, Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement  Zum Impuls

Moderation: Sebastian Turner, Herausgeber, Der Tagesspiegel

Wie gelingt es, eine Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen, um die großen Herausforderungen unserer Zeit anzugehen. Wie motiviert man Menschen dazu, Gewohnheiten und Verhaltensweisen grundlegend zu verändern? Hilft ein Anreizsystem oder braucht es einen grundlegenden Wandel der sozialen Normen, um langfristig Veränderung hervorzurufen? Und wer sollte die Veränderungen anstoßen?

Hier sehen Sie den Rückblick der Liquid City #1:


 

Medienspiegel

Berichterstattung vom 03. November 2017, tagesspiegel.de.